mobile optimierung
Online Marketing Social Media

Ist Backlinks kaufen sicher?

Da der Backlink-Kauf etwas ist, das Sie tun können, um Ihr Domain-Rating zu steigern, stellt sich die Frage: wie sicher ist es? Und gibt es etwas, was Sie tun können?

Nun, der Kauf von Links ist ein sicherer Prozess, wenn Ihr Provider einem White Hat SEO-Ansatz folgt und die Best Practices der Branche einhält. Wenn Ihr Anbieter qualifiziert und erfahren im Linkaufbau ist, wird er maximale Sicherheit und Datenschutz gewährleisten. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen.

Abgesehen davon ist der Kauf von Links eine Black-Hat-SEO, da er gegen die TOS von Google verstößt. Und da es ein schmaler Grat ist, wenn es um Linkaufbau geht, und SEO von Tag zu Tag wettbewerbsfähiger wird, ermutigen wir Sie trotzdem, Links von seriösen Marken zu kaufen.

Vermeiden Sie beim Kauf von Links die minderwertigen, billigen, irrelevanten und nicht-nischenspezifischen Links. Diese Links von PBNs (Private Blog Networks) wirken sich negativ auf Ihr Profil aus und sind für Google leicht zu erkennen, was Ihre Seite gefährden kann.

Vertrauen Sie nur Marken, die eine nachweisliche Erfolgsbilanz haben, Integrität zeigen und sich dafür einsetzen, Ihnen einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, ohne Ihre Website zu gefährden.

Worauf Sie bei einer Linkverkaufs-Website achten sollten

Es gibt viele Websites, von denen man starke Backlinks kaufen kann, und alle behaupten, dass sie Ihre SEO-Bemühungen fördern und sicherstellen, dass Sie besser ranken.

Aber es gibt ein paar Dinge, auf die Sie bei einer Website achten müssen, bevor Sie sie für einen Linkaufbau-Service engagieren. Und diese sind:

  1. Angemessene Informationen über die verschiedenen Arten von Links

Website-Besitzer haben vielleicht schon von der Notwendigkeit einer Linkbuilding-Kampagne gehört, kennen sich aber nicht mit den verschiedenen Arten von Links aus. Eine gute Website wird hilfreiche und umfassende Informationen zur Verfügung stellen, um Ihnen zu helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Sie werden auch in Laiensprache erklären, wie Sie sich davor schützen können, gegen die TOS von Google zu verstoßen und Ihre Website zu schützen.

Wenn noch etwas unklar ist, sollte der richtige Anbieter über ein Support-Team verfügen, das alle Zweifel des Interessenten ausräumen kann.

Wenn sich alles, was Sie bei einem Linkbuilding-Anbieter finden, um den Verkauf und den Hype, die Nummer eins in den Suchergebnissen zu sein, dreht, seien Sie vorsichtig. Sie könnten getäuscht werden, und die Marke verwendet möglicherweise nicht die best Practices der Branche.

  1. Qualität der Links

Da Sie keine Links um ihrer selbst willen bekommen wollen, sollten Sie Linkanbieter wählen, die es ernst meinen, Ihr Profil mit hochwertigen, echten Backlinks zu erweitern.

Eine Möglichkeit, das zu beurteilen, ist, die Qualität der Links ihrer Seite zu überprüfen. Informieren Sie sich über deren DR, DA und auch Rankings bei Google und anderen Suchmaschinen.

Prüfen Sie auch, ob die Links auf ihren Seiten natürlich sind oder erzwungen wirken. Das sind kleine Link-Schemata, die Ihnen viel über die Qualität der Links verraten können.

Sie können deren Richtlinien und Bedingungen überprüfen. Eine gute Marke wird über Qualitätslinks im Gegensatz zu Spam-Links sprechen und eine Garantie haben, hinter ihren Dienstleistungen zu stehen.

  1. Die Sicherheit Ihrer Website auf lange Sicht

Google Bots crawlen und indizieren Webseiten regelmäßig. Wenn SEO-Experten Black-Hat-Methoden anwenden und versuchen, das System zu betrügen, kann dies die Rankings kurzfristig erhöhen. Seriöse Linkverkäufer werden dies jedoch nicht tun.

Vielmehr legen sie Wert auf die best Practices, die Ihre Rankings in den Suchergebnissen stetig erhöhen werden. Sie wollen einen Anbieter, der Ihnen hilft, Inhalte mit Backlinks zu erstellen, die Sicherheit und Langlebigkeit gewährleisten.

  1. White-Label-Berichte

White-Label-Textlinks sind ungebrandet, was sie perfekt macht. Sie wollen einen Text, den Sie an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen können.

Aber Links mit vorbehaltenen Rechten zu bekommen, macht es leicht sie zu übertragen oder sogar weiterzuverkaufen. Für das langfristige Wohlergehen Ihrer Website sollten Sie nach White-Label-Linkbuilding-Anbietern suchen.

  1. Erschwinglichkeit

Eine der häufigsten Fragen, die Website-Besitzer stellen, ist, wie viel ein Link kostet.

Einige Linkaufbau-Dienstleister sind kostspielig und dies hängt davon ab, welche Art von Link Sie wünschen und von welcher Website. Do-follow-Links und No-follow-Links kosten nicht das Gleiche.

Auch wenn Sie bezahlte Links auf Seiten mit hoher Autorität wollen, wird es teurer, aber es wird Ihren organischen Traffic erhöhen und die Rankings der Suchmaschinen verbessern.

Nehmen Sie sich die Zeit, die verschiedenen Preise zu prüfen und entscheiden Sie sich für den Backlink-Kauf, den Sie sich leisten können. Schließlich sind Backlinks nicht die einzigen Faktoren, die für ein gutes Ranking in den Suchmaschinen sorgen.