Posts tagged - Traffic

5 Tipps für eine gute Linkaufbau Strategie

Die besten Tipps für den Linkaufbau
Seit dem Jahr 2012 hat sich zum Thema Linkaufbau viel getan, denn in diesem Jahr gab es ein spezielles Update von Google. Das bedeutet, dass es seit 2012 immens wichtig ist, auf Qualität zum Thema Linkaufbau Seo beim Linkbuilding zu legen. Ansonsten kann es sein, dass man mit dem falschen Linkaufbau Tool der eigenen Webseite sogar schadet.

suchmaschinenoptimierung im marketingEs ist gut, das seit dem Update Qualität und nicht mehr Quantität überzeugt, wenn es um die richtige Linkaufbau Strategie geht. Organischer Linkaufbau ist ebenfalls ins Zentrum des Interesses gerückt. Hierbei spielen die Links eine Rolle, die tatsächlich von echten Menschen auf freiwillige Art und Weise geleistet und gepostet werden.

Wer sich schon einmal die Linkaufbau Agentur Preise näher angesehen hat, merkt, dass die Linkaufbau Kosten in den letzten Jahren gestiegen sind. Ganz klar bedeutet Qualität auch mehr Aufwand. Die Linkaufbau Definition hat sich im Grunde allerdings nicht geändert, denn wer in der Suchmaschine besser gefunden werden will, betreibt eine gute SEO Optimierung. Manchmal ist dafür auch eine Linkaufbau Agentur notwendig. Bevor man selbst an die Sache heran geht, muss natürlich das Linkaufbau 1×1 bestens beherrscht werden.

Wer einfach und schnell den möglichst besten Erfolge in Bezug auf linkbuilding Definition erzielen möchte, kann sich allerdings gewisse Alternativen verwenden. Daher gilt es, einige Tipps zu berücksichtigen:

1.) Kaputte Links reparieren

Kaputte Links reparieren ist wichtig, wenn es Verlinkungen gibt, die gar nicht mehr existieren. Dies kann mithilfe des Status Code oder einer Fehlernachricht schnell festgestellt werden. Es kann nämlich sein, dass es Links gibt, die nirgendwohin leiten. Dies gilt es zu vermeiden. Am besten wird ein kaputter Link ersetzt.

2.) eigene Weiterleitung auf die Webseite prüfen

Auch die eigene Weiterleitung auf die Webseite sollte korrekt sein. Manchmal wird nämlich fehlerhaft bei einem Linktausch weitergeleitet. Diese Spuren werden von umgezogenen Server oder einem Wechsel der Domain ebenfalls hinterlassen. Daher gilt es, auf eine richtig eingerichtete Weiterleitung zu achten.

3.) Die Konkurrenz im Auge behalten

Der erste Platz gehört immer dem besten. Deshalb darf man die Konkurrenz immer im Auge behalten. Immerhin ist es einfach, mithilfe der Suchmaschine die Konkurrenz zu analysieren und sich damit zu vergleichen. Wer nicht ganz oben auf der Liste steht, kann sich anschauen, wie es die Konkurrenz geschafft hat. Die Linkprofile der Konkurrenten können mit den eigenen verglichen werden.

4.) Werbung, statt Links zu kaufen

Die Suchmaschinen verurteilen den offensichtlichen Kauf von Links und bestrafen diesen. Teilweise kommt es auch zu Problemen, wenn man schlechte Links austauscht. Wichtig ist nämlich, dass die Webseiten, die aufeinander verlinken auch thematisch zueinander passen. Darum sollte das Geld möglichst in die Erstellung von einem guten Inhalt investiert werden, damit die Links auch qualitativ hochwertig aussehen.

5.) Digitale Medien nutzen

Auch digitale Medien wie Instagram, Facebook, Twitter und Co., bzw. Magazin-Artikel und Zeitungsartikel sollten beobachtet werden, denn es ist möglich, eine gute Medienbeobachtung zu betreiben. Erwähnungen können daher in Links umgewandelt werden. Es ist für jeden möglich, einen Journalisten um einen Link zu bitten, wenn es ohnehin zu einer Erwähnung kommt. Wer wissen möchte, wie interessant er für die Suchmaschine in punkto Erwähnung des eigenen Unternehmens ist, darf sich an Google Alert orientieren. Selbstverständlich kann das auch die eigene PR-Abteilung des Unternehmens erledigen.

No Comments

Suchmaschinenoptimierung: Linkaufbau Tool vs. Linkbuilding Agentur

Jeder Betreiber einer Website sehnt sich nach guten Platzierungen in den Ergebnisseiten der großen Suchmaschinen. Um dies zu erreichen ist Linkbuilding, also der Aufbau von externen Links auf die eigene Website, ein sehr essentieller Erfolgsfaktor. In diesem Artikel werden wir 2 Möglichkeiten des Linkbuildings miteinander vergleichen: Den Einsatz automatisierter Linkaufbau Tools mit der Beauftragung einer professionellen Linkaufbau Agentur.

Was versteht man unter Linkaufbau SEO

In der Suchmaschinenoptimierung gilt es als förderlich, wenn fremde Webseiten auf die eigene verweisen, d.h. verlinken. Das Generieren solcher Links ist die Linkaufbau Definition. Solche externen Links erhöhen die Domain Authority der eigenen Seite und führen zu besseren Platzierungen in den SERPs (Search Engine Results Pages). Linkaufbau SEO ist das aktive Erarbeiten solcher Links. Im Rahmen dieses Artikels werden wir diese Linkbuilding Definition verwenden, während wir Ihnen das Linkaufbau 1×1 näher bringen, Linkaufbau Kosten betrachten und verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung einer Linkaufbau Strategie miteinander vergleichen.

Möglichkeit 1: Ein Linkaufbau Tool verwenden

bei google nach vornMittlerweile präsentieren sich unterschiedliche (meist Online-) Tools am Markt, welche Webseitenbetreiber beim Linkbuilding unterstützen oder den Vorgang automatisieren wollen. Ein großer Vorteil dieser Tools liegt häufig in den Kosten: Die Linkaufbau Kosten sind bei dieser Variante meist geringer, als wenn man eine Linkaufbau Agentur engagiert.

Typische Features eines Linkbuilding Tools sind etwa die automatische Analyse eingehender Lins (Backlinks) und die Auswertung dessen in Form eines Linkprofils: Dabei wird festgestellt, wie sich die Backlinks zusammensetzen. Viele Tools können auch automatisch nach potentiellen Linkquellen „suchen“, also mögliche interessante Websites für Backlinks aufspüren. Einige Linkaufbau Tools bieten auch Schnittstellen zu anderen SEO- und Onlinemarketing-Tools, wodurch es möglich wird Daten aus diesen anderen Tools zu importieren und in die Analyse einfließen zu lassen.

Ein entscheidender Nachteil dieser Tools ist es jedoch, dass sie einen nicht persönlich beraten können. Der User muss auf jeden Fall ein gewisses Maß an Sachverständnis mitbringen, um ein derartiges Tool sinnvoll anwenden zu können. Auch wenn die Bedienung häufig benutzerfreundlich gestaltet ist, so muss der User dennoch wissen was er tut und seine Linkaufbau Strategie zunächst kennen, um sie verfolgen zu können.

Möglichkeit 2: Eine Linkaufbau Agentur beauftragen

Den umgekehrten Weg geht man, wenn man eine professionelle Agentur mit dem Linkaufbau engagiert. Hier beginnt alles üblicherweise mit einer detaillierten Beratung, um die Wünsche und Ziele des Webseitenbetreibers festzustellen oder gemeinsam auszuarbeiten. Im Zuge dieser Beratung wird dann die Linkaufbau Strategie festgelegt, und anschließend von der Agentur umgesetzt.

Organischer Linkaufbau ist ebenfalls etwas, bei dem die professionelle Beratung einer Agentur von Vorteil ist. Hierbei geht es darum, die eine Website so als Autorität im eigenen Themengebiet zu etablieren, dass organische (also natürliche) Links auf diese entstehen. Um dies zu erreichen benötigt es ein gut durchdachtes inhaltliches Konzept der Website. Viele Agenturen helfen nicht nur dabei, ein solches zu erarbeiten, sondern setzen es auch gleich im Sinne von Content Marketing Maßnahmen für ihre Kunden um.

Die Linkaufbau Agentur Preise können je nach Anbieter stark variieren. Es gibt Stundensätze zwischen ca. € 50,- und € 150,- oder Paketangebote von wenigen Hundert bis über Tausend Euro im Monat.

No Comments

Erfolgreiches Marketing auf Instagram: So bekommst Du mehr Likes

So bekommst du mehr Likes auf Instagram

Instagram Marketing

Um mehr Likes für Instgram zu bekommen gibt es einige Tipps die angewendet werden können um schnell entsprechende Erfolge zu erzielen. Befolgt man einige der folgenden Tipps, so kann man sich darauf einstellen schon bald mehr Likes auf die eigenen Bilder zu erhalten!

Qualität der Bilde
Da die meisten Benutzer nur Bilder liken, die ihnen gefallen, sollte darauf geachtet werden, dass die Bilder eine gute Qualität aufweisen. Dafür können sie mit Bildbearbeitungsprogrammen bearbeitet und verschönert werden. Ein Bild sollte nur dann hochgeladen werden, wenn es einem auch selbst gefällt!

Die richtige Uhrzeit zum Hochladen von Bildern
Will man möglichst viele Benutzer erreichen, so sollte darauf geachtet werden die Bilder zur richtigen Uhrzeit hochzuladen. Wochentags ist es am besten die Bilder zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr hochzuladen. Am Wochenende schon etwas früher, etwa zwischen 11:00 Uhr und 12:00 Uhr.

Mehr Benutzer erreichen
Um mehr Likes für Instagram zu erhalten sollten natürlich möglichst viele Benutzer erreicht werden, die auch liken können. Um mehr Benutzer zu erreichen sollten HashTags verwendet werden. Die HashTags sollten zum Bild passen und es sollten so viele wie möglich benutzt werden, maximal jedoch 30.

Desweiteren kann man selbst aktiv werden und die Bilder oder Videos anderer Benutzer liken oder kommentieren. Dadurch werden diese auf einen aufmerksam und liken oder kommentieren ebenfalls etwas auf dem eigenen Profil.

Auch kann beim Hochladen von Bildern ein Standort angegeben werden. Sollen mehr Benutzer erreicht werden, so sollte hier auf jeden Fall ein Standort angegeben werden. So wird das Bild Nutzern, die gezielt nach einem bestimmten Standort suchen, auch das eigene Bild angezeigt.

Um mehr regelmäßige Likes für Instagram zu bekommen ist es auch wichtig möglichst viele Abonnenten zu haben. Mehr Abonnenten bekommt man durch regelmäßiges Posten von Bildern, aber auch wenn man selbst anderen Benutzern folgt. Oft folgen diese Benutzer zurück und so haben beide einen Abonnenten mehr auf dem Konto. Abonnenten können online auch gekauft werden, ob dies getan wird ist jedem selbst überlassen. Allerdings ist es nicht zu empfehlen, da Instagram Konten mit gekauften Abonnenten gezielt sucht und auch sperren lässt. Will man die Sperrung des eigenen Kontos nicht riskieren, dann sollte man also keine Abonnenten kaufen. Abgesehen davon wäre es rausgeworfenes Geld, wenn das Konto mit den gekauften Abonnenten sowieso gesperrt wird.

Was allerdings getan werden kann, ist größere Seiten zu bezahlen, damit sie das eigene Konto unter ihren Bildern oder in der Story erwähnen. Bei großen Seiten sehen viele Tausend Leute das Bild und die wahrscheinlichkeit, dass einige davon das eigene Profil besuchen und etwas Liken ist nicht all zu gering. Natürlich ist dies auch davon abhängig, ob ihnen gefällt was auf der eigenen Seite zu finden ist.

Mit diesen Tipps dürfte es kein Problem sein die eigene Reichweite zu erweitern und mehr Likes auf die eigenen Bilder zu erhalten!

No Comments

Mehr Webseiten-Traffic durch SEO

Um mehr Traffic auf der eigenen Website zu bekommen, sollte man auf SEO (Search Engine Optimisation) setzen. Für eine Suchmaschine ist der wichtigste Inhalt einer Seite der Text. Bilder und Videos können die Seite etwas schöner machen, doch diese können die Suchmaschinen nicht immer richtig einordnen. Trotzdem sollten jedoch alle Medien Verwendung finden, da vieles sich mit Hilfe von Videos oder Bildern einfach besser darstellen oder erklären lässt.

Besucher durch GoogleEs sollte versucht werden, so viele individuelle Texte wie möglich auf der eigenen Website einzufügen. Je mehr Texte vorhanden sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, mit entsprechenden Schlüsselwörtern gefunden zu werden und mehr Besucher auf die Webseite zu bekommen.Daher ist SEO Optimierung sehr wichtig! Eine Suchmaschine wertet den Text der Webseite aus und ordnet erhaltene Begriffe bestimmten Suchwörtern oder Suchkombinationen zu. Einigen Theorien zufolge gibt es nur etwa 15 Millionen Suchwörter, welche richtig benutzt werden.

Vergleicht man diese Zahl, mit der Anzahl an existierenden Webseiten, dann sieht man, dass bei jeder Suchanfrage oft Millionen von Ergebnissen gefunden werden.

Um zu steigern wie oft die eigene Webseite bei den Suchmaschinen weit oben gelistet wird sollte auf die SEO Optimierung zurückgegriffen werden. Dabei werden die in Texten enthaltenen Keywords in der Anzahl erhöht, damit eine Suchmaschine wahrscheinlicher draufstößt und diesen Text mit mehr nützlichen Informationen verknüpft. Der Text sollte jedoch immer den Besuchern der Seite gewidmet sein und nicht der Suchmaschine.

Grundlage einer jeden Optimierungsarbeit ist ein sinvoll zusammenhängender, individueller und informativer Text. Suchmaschinen können seher empfindlich auf explizit für sie ausgerichtete Textmanipulation reagieren. Es sollte darauf verzichtet werden, Suchwörter, mit denen man gefunden werden will, überdurchschnittlich oft im Text der Webseite unterzubringen. Dies ist so genanntes “Keyword-Stuffing” und kann dazu führen, dass die eigene Webseite ganz aus den Ergebnislisten gestrichen wird. Um dies zu vermeiden sollte die Keyworddichte (auch Keyword-Density) den Wert von 2-4% nicht überschreiten. Es gibt mehrere Tools, womit die Keyworddichte überprüft werden kann, um sie dann anzupassen.

Bei der Optimierung der Texte sollte der Fokus nicht nur auf einige wenige Keywords, sondern auch auf einer Kombination von mehreren Wörtern liegen. Es kann auch Sinn machen, die Optimierung der Texte in mehrere Etappen zu unterteilen. Anfangs macht es wenig Sinn eine neue Webseite auf hart umkämpfte Keywords zu optimieren, daher kann es ratsam sein vorallem am Anfang den Fokus auf etwas weniger oft optimierte Keywords oder Kombinationen zu legen.

Es gibt aber auch weitere Fehler, die dazu führen können, dass die eigene Webseite nicht in den Suchergebnissen aufgelistet wird. Diese Fehler sollten vermieden werden, z.B. verstecker Text oder weißer Text auf weißem Hintergrund. Dieser Text ist für Besucher nicht sichtbar, für die Suchmaschinen jedoch schon. Diese können ihn dann auswerten und dadurch die Seite in den Suchergebnissen auflisten. Früher war diese Methode noch möglich, heutzutage “bestrafen” Suchmaschinen allerdings Seiten, die diese Methode anwenden um weiter oben gelistet zu werden.

No Comments